Hier finden Sie uns!

Versicherungs-makler Müller

Ilsdorfer Str. 3a

35305 Grünberg

Telefon: 06400-7409
Fax: 06400-201552
E-Mail: info@versicherungsmakler-mueller.de

 

Investmentanlagen

Nirgends wird so viel Geld vernichtet - aber auch verdient - wie an den Aktienmärkten. Wenn Sie an den Chancen des Aktienmarktes teilnehmen und dabei das Risiko minimieren wollen, so sind Investmentfonds die richtige Kapitalanlage. Ihr Kapital wird je nach persönlicher Risikoneigung in einem Mix aus unterschiedlichen Währungen, Aktien, Immobilien oder Rentenpapieren angelegt. Bei der Auswahl der richtigen Fonds gilt es, Ihre Risikobereitschaft, die gewünschte Verfügbarkeit und Ihre bisherige Vermögensanlage zu berücksichtigen.

Sie können auf unsere persönliche Beratung und unsere Unabhängigkeit vertrauen. Wie auch bei der Vermittlung von Versicherungen haben wir durch unseren Kooperationspartner, der maxpool GmbH, einen breiten Marktzugang und können für Sie die Fonds herauspicken, die Ihren persönlichen Anforderungen weitestgehend entgegen kommen.

Fonds

"Um die Zukunft der Aktie einzuschätzen, müssen wir die Nerven, Hysterien, ja sogar die Verdauung und Wetterfühligkeit jener Personen beachten, von deren Handlungen diese Geldanlage abhängig ist."John Maynard Keynes (1883 - 1946), englischer Nationalökonom

Der Vater unserer neuzeitlichen Wirtschaftswissenschaft hatte Recht: Spätestens seit der unglaublichen Geldvernichtung an den internationalen Börsen im Jahr 2001/2002 sind Börsenkurse und Anlagestrategien in aller Munde. Nie zuvor interessierte sich eine so große Masse der Bevölkerung so stark für die Befindlichkeiten der internationalen Märkte. Aber wo auf einer Seite Verlierer sind, gibt es immer auch Gewinner auf der anderen Seite der Waagschale. Wer in den letzten Jahren breit gefächert in Fonds investierte, der litt unter der schlechten Wirtschaftslage nicht so sehr und konnte sogar Gewinne einstreichen.

In einer kleinen Übersicht über Geldanlage in Fonds zeigen wir Ihnen, wie Sie von einer intelligenten Geldanlage profitieren können. In Deutschland gibt es tausende verschiedene Investmentfonds mit den unterschiedlichsten Anlagekonstellationen. So gibt es Geldmarktfonds als Festgeldersatz, Rentenfonds als Alternative zu Anleihen und für langfristig orientierte oder risikofreudige Anleger die Aktienfonds. Durch das nahezu unüberschaubar große Fondsangebot und durch die stetigen Neuauflegungen von Fonds wird es immer schwieriger, den passenden Fonds zu finden. Wir helfen Ihnen, sich in diesem Dschungel zurecht zu finden. Mit kompetentem Rat.

Über das Miteigentum am Fondsvermögen werden Anteile in Form von Wertpapieren (Investmentzertifikate) ausgegeben. Die Zertifikate verbriefen Anteile am Gesamtvermögen. Anleger können so mit geringem Kapitaleinsatz Miteigentümer eines breit gestreuten Portefeuilles werden. Man unterscheidet zwischen der breiten Öffentlichkeit zugänglichen Publikumsfonds, deren Anteile häufig an der Börse gehandelt werden, und Spezialfonds, die speziell für Großanleger (wie z.B. Versicherungen) aufgelegt werden.

Je nach Ihrer individuellen Risikobereitschaft können Sie in Geldmarktfonds, Rentenfonds, Immobilienfonds, Aktienfonds, Mischfonds und Vermögensverwaltungen investieren. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter.

 

Geldmarktfonds

Geldmarktfonds sind, ähnlich wie Festgeld, eine sehr konservative und risikoarme Anlageform. Sie sind in Deutschland seit dem 1. August 1994 zugelassen, und es handelt sich dabei meist um Fonds, die international tätige Banken auflegen.

Mit dem Geld, das der Anleger in den Erwerb von Anteilen an einem Geldmarktfonds steckt, kaufen Makler Bankeinlagen, variabel verzinsliche Wertpapiere und festverzinsliche Wertpapiere mit einer Restlaufzeit von höchstens zwölf Monaten. Die Anleger können ihre Anteilscheine an Geldmarktfonds jederzeit zurückgeben.

Wie bei allen Fonds gilt auch bei Geldmarktanteilen: Je geringer das Anlagerisiko, desto geringer sind auch die Renditechancen.

 

Offene Immobilienfonds

sind im Gegensatz zu geschlossenen Immobilienfonds nicht als Immobilieninvestment sondern als Wertpapieranlage zu betrachten: Eine Kapitalanlagegesellschaft erwirbt aus dem eingezahlten Sondervermögen Immobilien und veräußert diese auch wieder. Die Rendite ergibt sich aus der Wertsteigerung der Immobilien und den Mieteinnahmen.

 

Rentenfonds

Rentenfonds sind ideal für Anleger, die besonderen Wert auf einen stabilen Vermögensaufbau legen. Bei einem Rentenfonds legt der Fondsmanager das Fondsvermögen in festverzinslichen Wertpapieren, auch Renten, Anleihen oder Bonds genannt, an.

Für die Wertentwicklung spielt in besonderem Maße die Entwicklung der Zinssätze eine wichtige Rolle. Der Anleger bekommt regelmäßig einen genau festgelegten Ertrag ausbezahlt. In diesem Fall sprechen viele auch von "Renten". Die Chancen und Risiken sind deutlich geringer als bei Aktien- und Immobilienfonds.

Dennoch sind Rentenfonds nicht völlig ohne Risiko. Sobald die Zinsen steigen, fallen die Kurse der Anleihen und umgekehrt: Die Anleihen legen an Wert zu, wenn die Zinsen sinken. Auch die Laufzeit entscheidet über die Rendite: Je länger/kürzer die durchschnittliche Restlaufzeit der Anleihen im Depot, desto stärker/schwächer unterliegt sie den Wertschwankungen bei Zinsänderungen.

Wer also in Rentenfonds investieren möchte, jedoch befürchtet, dass die Zinsen steigen, der sollte kurzfristig ausgerichtete Fonds wählen.

 

Aktienfonds

Aktienfonds stellen eine Sammlung von Aktien verschiedener Firmen dar. Fondsmanager sammeln das Geld vieler Anleger und kaufen dafür an der Börse Aktien zahlreicher Unternehmen. So streuen sie das Risiko.

Es gibt eine große Palette unterschiedlicher Aktienfonds, einige kaufen nur Aktien großer Unternehmen, andere setzen nur auf einzelne Länder oder bestimmte Branchen. So existieren Energieerzeugerfonds, Montanfonds, Telekommunikationsfonds, Automobilfonds, etc.

Je nach eigenem Ermessen können Sie entscheiden, ob Ihr Geld in Wachstumsbranchen oder konservativ agierenden Unternehmen angelegt werden soll. Sie können die Anlage jederzeit Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen und bei Bedarf in einen anderen Fonds wechseln.

Betrachtet man die Entwicklung über längere Zeiträume, so sind Aktienfonds eine erfolgreiche Anlageform. Aktienfonds eignen sich besonders für langfristige Anlageperspektiven. Da sie konjunkturellen Schwankungen (Volatilität) unterliegen, setzt diese Anlageoption eine gewisse Risikobereitschaft voraus. Der Anleger profitiert im besten Fall von den Kursgewinnen.

Aber nicht jedes Fondsmanagement hat sich in der Vergangenheit behaupten können. Und da kann es auch vorkommen, dass ein Fonds Verluste macht. Wer langfristig anlegt, kann mit Aktienfonds aber auch hohe Gewinne realisieren. Als alternativen zu reinen Aktienfonds gibt es bereits seit vielen Jahren auch die Möglichkeiten in Mischfonds, Absolut Return Fonds oder auch in eine Vermögensverwaltung, die sich fortlaufend um Ihre Geldanlage kümmert, zu investieren.

Tagesgeldkonto

Wer Gelder kurzfristig, sicher, flexibel und noch gewinnbringend anlegen will, kommt an einem Tagesgeldkonto nicht vorbei. Wir können für Sie die führenden Anbieter im Markt vergleichen und Tagesgeldkonten schnell und unkompliziert für unsere Kunden eröffnen.

 

Fakten auf den Punkt gebracht:

 

  • Tagesgeld ist eine gute Möglichkeit, Gelder kurzfristig “zu parken” und auf die optimale längerfristige Anlagemöglichkeit zu warten.  
  • Alternativ kann das Tagesgeld  auch als flexibler Ansparplan genutzt werden, indem ein bestimmter Betrag regelmäßig auf das Tagesgeldkonto fließt. Das Tagesgeld “arbeitet” und bleibt trotzdem flexibel und verfügbar. Darin unterscheidet sich Tagesgeld zum Beispiel vom Festgeld, bei dem ein fester Betrag für eine vorher festgelegte Laufzeit gebunden ist. 
  • Häufig gibt es bei einem Tagesgeldkonto keine Mindestanlagesumme, d.h. Kunden profitieren von den entsprechend hohen Tagesgeldzinsen ab dem ersten Euro.
  • Die Verzinsung von Tagesgeld ist flexibel. Der Zinssatz kann sich theoretisch täglich ändern, meist wird dieser jedoch für einen Aktionszeitraum garantiert. 
  • Anders als beim Girokonto kann über ein Tagesgeldkonto kein Geld per Geldkarte abgehoben werden und auch keine Überweisungen getätigt werden, d.h. es ist nicht für den täglichen Zahlungsverkehr geeignet. 
  • Tagesgeld ist eine sehr sichere Anlageform und durch die gesetzliche  Einlagensicherung abgesichert.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Versicherungsmakler Müller

Anrufen